Skip to main content

Wozu braucht man eine Mähroboter Garage?

Mähroboter Garage Bosch Indego PreGaRo Mährobotergarage PG67 (speziell für Bosch® Indego Modelle) -Stetig und unermüdlich rollt der autonome Rasenmäher über die Wiese und erledigt seine Arbeit mit starker Leistung und Präzision. Doch nach getaner Arbeit, benötigt auch der Mähroboter die perfekte Lösung, um aufbewahrt zu werden.

Die richtige Lagerung des Mähroboters

Die Mähroboter Garage eignet sich dazu, den Mähroboter unterstellen zu können. Doch neben dem Schutz vor äußeren Einflüssen, besitzt die Parkgarage für den Helfer auch noch weitere Vorteile, die sich kein Besitzer eines Mähroboters entgehen lassen sollte. Immer mehr Menschen profitieren von der eleganten Methode, den Roboter aus der Garage heraus zu starten und auf die Wiese zu entlassen, um ihn anschließend wieder bequem in selbiger parken lassen zu können.

Schutz und Design

Ordnung muss sein und so bietet die Mähroboter Garage eine Option, um das Rasenmähen noch effizienter ausführen zu können. Vor allem in Sachen Nachhaltigkeit, besitzt die Überdachung einen entscheidenden Vorteil. Geschützt vor möglichen Regenschauern oder Sonnenstrahlen, erhöhen Besitzer die Lebensdauer des Gerätes. Selbst das Risiko von Reparaturkosten, lässt sich durch die geschützte Aufbewahrung senken. Optisch macht die Garage einen hervorragenden Eindruck. Passend zum Garten, bieten Hersteller eine große Palette unterschiedlicher Modelle, die sich teilweise sogar individuell anpassen lassen. Wenn Gartengeräte, wie Spaten, Rechen oder Eimer in den dafür vorgesehenen Gerätehäuschen oder Garagen verstaut werden, dann sollte auch der Mähroboter den passenden Unterschlupf finden.

Einfaches und selbstständiges Aufladen der Akkuleistung

Nachdem der Mähroboter die Wiese gemäht hat, ist die Leistung des integrierten Akkus minimiert oder, je nach Umfang der Rasenfläche, fast ganz aufgebraucht. Jetzt müssen Besitzer des Roboters das Gerät manuell aufladen, damit es zum nächsten Einsatz schnell wieder hervorgeholt werden kann. Danach benötigt der Roboter einen Platz im Keller oder in der Garage, der nicht in jedem Fall gegeben ist. Dieser Aufwand ist nicht nötig, denn die Mähroboter Garage fügt sich nahtlos in den Arbeitskreislauf des Gerätes ein. Nach getaner Arbeit, fährt der Mähroboter selbständig auf seinen Garagenplatz. In der Garage wird das Gerät nicht nur geschützt, sondern kann sogar aufgeladen werden. Es stellen sich zwei wesentliche Vorteile durch das Aufstellen der Mähroboter Garage dar: Zum einen entfällt das manuelle Aufladen des Roboters, zum anderen müssen Besitzer des Rasenmähers keinen separaten Platz zur Lagerung im Haus, Keller oder in der Autogarage finden. Die gesamte Arbeit mit dem Gerät vereinfacht sich zusätzlich.

Vorteile der Mähroboter Garage:

  • in starken Designs erhältlich
  • unterstützt den Arbeitskreislauf
  • erstklassiger Schutz des Roboters
  • einfaches und selbstständiges Aufladen des Akkus

Fazit: Autonome Arbeitsvorgänge werden effizient unterstützt

Besonders dann, wenn Nutzer den Roboter einschalten und ihn seine Aufgabe verrichten lassen, sollte eine Möglichkeit existieren, dass der Mähroboter nach Abschluss der Arbeit sicher gelagert werden kann. Selbst nach einem Tag im Büro, sollten Besitzer nicht durch plötzliche Wetterumbrüche überrascht werden und den Mähroboter unter eine Decke Schnee, Laub oder Unterwasser wiederfinden. Um auch Langfingern erst gar keinen Anreiz zu geben, empfiehlt sich daher die Platzierung einer Mähroboter Garage. Diese Garage sollte in der Nähe der Wiese stehen, damit der Roboter seinen Arbeitsplatz erreichen kann. Die kleine Garage nimmt nur wenig Platz ein und unterscheidet sich deutlich von einem herkömmlichen Geräteschuppen. Optisch angepasst und mit starken Designs ausgestattet, wird die neue Mähroboter Behausung auf Wunsch zu einem edlen Mittelpunkt im Garten.


Ähnliche Beiträge