Skip to main content

Braucht die Mähroboter Garage einen festen Boden?

Mähroboter Garage Edelstahl Garten Mähroboter Automower Carport Unterstand -Ein Mähroboter ist eine große Hilfe im Garten und erlaubt das automatische, eigenständige und unbeaufsichtigte Mähen des Rasens. Dadurch sparen sich Besitzer viel Mühe und Zeit. Jedoch kann schlechtes Wetter, Regen oder sogar ein Sturm zu Schäden beim Mähroboter führen. Um ihn zu schützen, ist eine Mähroboter Garage die perfekte Anschaffung. Dank dieser hat der Roboter nicht nur einen sicheren Zufluchtsort, sondern auch einen festen Stellplatz. Ob bei einer Mähroboter Garage ein fester Boden erforderlich ist, erfahren Besitzer hier.

Ist ein fester Boden notwendig?

Es gibt zwei Formen von Mähroboter Garagen. Eine, welche lediglich als Abstellfläche dient. Das bedeutet, Sie heben den Mähroboter hoch und stellen diesen in seine „Garage“. Die wesentlich beliebtere Form ist eine kleine Hütte, wohinein der Mähroboter von selbst fährt. Insofern sollte die Mähroboter Garage direkt am Rasen stehen. Da der Roboter keinerlei Problem mit unebenen Untergründen hat, ist ein fester Boden kein Muss. Gras reicht in der Regel aus. Es muss aber darauf geachtet werden, dass die Mähroboter Garage nicht im Gefälle steht. Ansonsten laufen Wasser, Schlamm und ähnliches in die Garage, sodass der Roboter stecken bleibt. Natürlich kann auch ein fester Boden zum Einsatz kommen.

Worauf ist bei einem festen Boden zu achten?

Mähroboter garage PG67 (speziell für Bosch® Indego Modelle) - Ein fester Boden hat bei einer Mährobotergarage einige Vorteile. Im Vordergrund steht, dass es nicht zu Feuchtigkeit von unten kommt. Gerade im Winter kann ansonsten die feine Mechanik des Mähroboters leiden. Sogar Rost ist möglich. Mit einem festen Boden kann das verhindert werden. Ansonsten ist ein fester Boden ebenso hilfreich gegen Ungeziefer und andere Gartenbewohner. Diese machen sich gerne an einem Rasenmähroboter zu schaffen, da sich jene durch die Erde graben. Mit einem festen Boden wird das verhindert. Beim Aufstellen oder Eigenbau einer Garage mit festen Boden muss aber auf einige Kleinigkeiten geachtet werden. Essenziell ist, dass der feste Boden, wobei es sich hierbei um eine betonierte Fläche oder einfache Bodenfliesen handeln kann, auf einer Ebene mit dem Rasen liegt. Es dürfen keine zu hohen Kanten entstehen, denn diese kann der Mähroboter nicht überfahren oder beschädigt sich dabei. Am besten ist, wenn der Roboter direkt vom Rasen, ohne große Anstrengungen, in die Garage einfahren kann. Zudem ist es immer sinnvoll, wenn der Garagenboden im hinteren Bereich nur wenige Millimeter ansteigt. Dadurch fließt Wasser und Schmutz ab und belastet den Roboter und seine Elektronik nicht.

Ein kleiner Überblick:

  • Fester Boden ist bei einer Mähroboter Garage kein Muss
  • Falls gewünscht, muss der feste Boden eben mit der Rasenfläche abschließen
  • Verwendbar ist reiner Beton oder Bodenplatten
  • Ein Gefälle ist hilfreich gegen Feuchtigkeit und Schmutz

Die Zusammenfassung

Damit es den Mähroboter gut geht, ist eine Garage eine hervorragende Anschaffung. Hierbei ist es kein Muss, dass der Bodenbereich mit einem festen Material ausgestattet ist. Bei den meisten Modellen reichen Erde oder eine Rasenfläche aus. Ein fester Boden kann aber dennoch einige Vorteile erbringen, wobei gerade Beton oder Bodenplatten ideal sind. Sie schützen den Mähroboter vor Feuchtigkeit und Ungeziefer. Beim Verlegen ist nur darauf zu achten, dass der Rasenmähroboter ohne fremde Hilfe in die Garage einfahren kann.


Ähnliche Beiträge